Geschichte

  • GRÜNDUNGSJAHR: 2003
  • DURCHSCHNITTSALTER: 30 Jahre
  • PARZELLEN: 40
  • BARRIQUES: 4.500, amerikanische und französische Eiche
  • FLASCHENPRODUKTION: 1 Mio. Flaschen

 

Finca Antigua war „Liebe auf den ersten Blick“ für Familia Martínez Bujanda. In der Absicht das ursprüngliche Weinbaugeschäft der Rioja zu diversifizieren, bereisten die Martínez Bujanda einen guten Teil der spanischen Geografie auf der Suche nach Weinbergen mit Persönlichkeit, bis sie an einem Standort extremer Bedingungen für den Weinbau fündig wurden, der, weitab von den üblichen einheitlichen Anbauflächen der Mancha, ein außerordentliches Potential zur Innovation bei der Weinerzeugung zu bieten versprach.

Finca Antigua, deren Name Bezug nimmt auf die zahlreichen alten Rebstöcke, die zum Zeitpunkt des Erwerbs vorhanden waren, erstreckt sich, auf einer Höhe von mehr als 900 m, über eine Fläche von 1.000 Hektar, wovon 421 Hektar mit Reben bepflanzt sind, das übrige Gelände ist Niedergehölz mit Steineichen, Kermeseichen und dergleichen. Die Inbetriebnahme des Guts erforderte aufwendige Arbeiten zur Bestimmung und Katalogisierung der Parzellen, gefolgt von der Anpflanzung neuer Sorten mit großem Potential zur Anpassung an die Böden und Fähigkeit zur Regenerierung der Erosionsschäden.

Familia Martínez Bujanda erwarb Finca Antigua Anfang des Jahres 1998 und eröffnete die neu errichtete Kellerei im Jahr 2003. Finca Antigua vereint das Beste der alten und der neuen Welt, mit einer Sammlung überraschender, kreativer und innovativer Weine, in denen der Charakter der Scholle, auf der sie gewachsen sind, seinen Ausdruck findet.

Finca Antigua liegt an der Grenze der Provinzen Cuenca und Toledo. Das Weingut von Familia Martínez Bujanda in der Region geschützter Herkunftsbezeichnung D.O. La Mancha ist die ideale Plattform, um Einfallsreichtum und Kreativität freien Lauf zu lassen. Auf dem Gut Finca Antigua erzeugen wir innovative, zukunftsweisende und überraschende Weine, die den Charakter des Terroirs wiederspiegeln, das wenig gemein hat mit dem Rest des Anbaugebiets.